Feinde

Der Igel ist kein Fluchttier. Bei Gefahr rollt er sich blitzschnell zusammen und bildet eine nahezu undurchdringliche Stachelkugel.  

Dennoch gibt es Feinde, die es trotzdem schaffen, diesen Schutz zu umgehen. 

Zum einen ist da der Uhu: Dieser Nachtjäger hat sehr lange Krallen, die durch das Stachelkleid hindurch kommen. 

Der Dachs mit seinen langen Krallen schafft es ebenfalls, die Stachelkugel des Igels zu knacken. 

Beim Fuchs scheiden sich die Gemüter – der Igel steht für diesen Mäusejäger nicht ganz oben auf der Speisekarte. 

Und dann gibt es da noch die Geschichte von der Ringelnatter, deren Gift für den Igel ungefährlich ist. Es wurde beobachtet, dass Igel Ringelnattern angreifen. Will die Ringelnatter dann zustoßen, senkt der Igel blitzschnell seinen Kopf und die aufgestellten Kopfstacheln hindern die Schlange daran in die weicheren Teile des Igels zu beißen. 

Der größte Feind – wie sollte es anders sein – ist der Mensch.  Unsere schnelle Ausbreitung beschränkt immer mehr den Lebensraum dieser urzeitlichen Tiere.