Ein Garten für Igel

Schon lange leben Igel nicht mehr allein in Wäldern oder an Streuobstwiesen – fehlendes Buschwerk an den Waldrändern nahm ihnen den Schutz und die Nahrungsvielfalt. Im Laufe der letzten Jahrzehnte tauchen sie immer häufiger in heimischen Gärten auf, weil dort das Futterangebot einfach besser ist und die Unterschlupfmöglichkeiten ebenfalls. Der Igel gilt also als Kulturfolger. 

Ein allzu aufgeräumter Garten hilft dem Igel allerdings wenig und deshalb verweilt er dort auch nicht gerne und lange. Die in Mode gekommenen Steingärten sind so überhaupt nicht sein Geschmack. Bunte Gärten mit einer Vielzahl an einheimischen Pflanzen hingegen sagen ihm sehr zu und sind ein wirklich guter Unterschlupf für den Igel – Brombeeren z.B. sind gleichzeitig auch ein Paradies für Insekten und Vögel.  

Die immergrüne Berberitze wächst zwar recht langsam, bietet dann aber auch einen tollen Platz für eine Igelkrippe.  

Eine große Ecke mit Brennnesseln sollte auch nicht fehlen, sie sind ein guter Nistplatz für Schmetterlingsraupen der unterschiedlichsten Arten. 

Eine weitere Ecke mit zum Beispiel Hundsrosen (Hagebutte) ist ein toller Hingucker und dient zudem auch als Nahrung für Insekten, genau wie ein Holunderbusch, Schmetterlings- oder Sommerflieder. 

Buchsbäume sind keine gute Entscheidung, denn ihre Blätter und Stängel sind giftig. Forsythien sehen im Frühjahr zwar nett aus, werden allerdings nicht von Insekten besucht, da auch sie leicht giftig sind.

Bienenwiesen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Käfer und Insekten tummeln sich in den Blüten und im Boden ist auch der Regenwurm glücklich. Gute Saatmischungen bekommt man im Fachhandel. 

Kleine Steinhaufen – zum Beispiel aus Bundsandsteinen – bilden eine gute Heimat für Asseln und Eidechsen. 

Ein solcher Totholzhaufen auf einer Europalette ist ein sehr gutes Igelversteck, gleichzeitig ein hervorragendes Insektenhotel. 

Ein Teich ist auch sehr gerne gesehen, aber bitte mit einer Flachzone am Ufer, damit sich der Igel zur Not selber retten kann, denn Igel wollen trinken, aber nicht schwimmen. Eine separate Wasserschale – zum Beispiel ein großer Blumentopfuntersetzer – hilft vielen Tieren im Garten.