Das Igeljahr

Januar, Februar und März:

Der Igel sollte im Normalfall noch im Winterschlaf sein, es sei denn die Temperaturen steigen stark an und wecken so den Schlafenden.

März, April und Mai:

Der Igel wird langsam wach und hat fast ein Drittel seines Gewichtes im Winterschlaf verloren. Vor der anstrengenden Paarungszeit und Mutterschaft muss er wieder kräftig an Gewicht zulegen.

Mai, Juni und Juli:

Je nach Gegend beginnen die Igel mit der Paarung. Das Männchen läuft dafür zum Teil viele Kilometer, um ein paarungswilliges Weibchen zu finden. Nach der Begattung verlässt er die Dame, damit sie die besten Nahrungsmöglichkeiten für sich hat.

Juli, August, und September:

Die ersten Igelbabys werden geboren. Nach etwa 35 Tagen Tragezeit bekommt die Mama 2 bis 10 Kinder. In den ersten Tagen verlässt sie das Nest nicht, sondern säugt nur die Kleinen. Mit 6 Wochen verlassen die Kleinen das Nest und werden selbstständig.

September, Oktober und November:

Vereinzelt gibt es noch Jung-Igel, die dann der menschlichen Hilfe bedürfen. Es wird höchste Zeit, dass die Tiere sich gehörigen Speck anfressen, damit der Winterschlafgesichert überstanden werden kann.

November, Dezember und Januar:

Nun ist wieder Winterschlafangesagt. Bis zu 6 Monaten schlafen die Igel geschützt in ihren winterfesten Bauten.